Neues Gesicht in der Seelsorge

Seit August letzten Jahres bereichert Nora Mengel die Seelsorgeabteilung im Sozialwerk.

Die gelernte Kinderkrankenschwester kommt ursprünglich aus dem Ruhrgebiet. Nachdem sie zweieinhalb Jahre Berufserfahrung gesammelt hatte, verbrachte sie ein Jahr in Marseille, Frankreich. Hier wuchs in ihr der Wunsch, sich stärker in Kirche zu engagieren und in Menschen zu investieren. Zurück in Deutschland begann sie ihre Ausbildung zur Pastorin in der hoop Kirche.

Nora leitet im Momentum College hoop, einer einjährigen, christlichen Ausbildung für junge Leute, den „Sozial Stream“ – den Schwerpunkt in sozialer Arbeit. Im Rahmen dieses Sozial Streams führt sie mit den Student*innen, die diesen Schwerpunkt gewählt haben, auch Aktionen im Sozialwerk durch.

So gab es in der Weihnachtszeit einen Besuch bei den Kindern in Haus Zwergensee mit einem speziell auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen abgestimmten Programm und eine Aktion in der Heimstätte am Grambker See.

In der stationären Pflegeeinrichtung ist Nora neben ihrer Tätigkeit in der Seelsorge im Umfang von zehn Wochenstunden in der Pflege tätig. Das sichert ihren Lebensunterhalt und schafft eine zusätzliche Vernetzung zwischen ihrem geistlichen und dem ganz praktischen Dienst am Menschen.

„Die Verbindung von hoop Kirche und Sozialwerk liegt mir sehr am Herzen“, sagt die 30-jährige Wahlbremerin von sich. Mit kreativen Aktionen und der Unterstützung der Momentum College hoop Studenten möchte sie unter den Kindern und Jugendlichen, den Senioren und Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen Zeichen der Nächstenliebe setzen.

2021 wird sie ihr zweijähriges Vikariat beginnen. „Jüngerer Nachwuchs und neue Impulse können für die Seelsorge eine Bereicherung sein“, da ist sie mit ihren älteren Kolleg*innen einer Meinung. Sie sieht Aufgabe und Chance darin, durch ihre Arbeit im Sozialwerk christliche Werte zu verkünden und durch praktische Nächstenliebe zu untermauern.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.