Neue Wege in der Personalentwicklung: Kompetenzen stärken

Trotz der andauernden Corona-Pandemie ist das Gespräch zwischen Mitarbeitenden und Führungskraft essentiell für die vertrauensvolle Arbeit in der Dienstgemeinschaft des Sozialwerks der Freien Christengemeinde. Dies geschieht über Videokonferenzen oder, wo nicht anders möglich, im persönlichen Gespräch mit viel Abstand und frischer Luft.

Einmal im Jahr bekommt dieses Gespräch einen ganz besonderen Rahmen: das Mitarbeiterentwicklungsgespräch. Getreu dem Sozialwerks-Leitbilds „Nehmt einander an“ geht es in diesem Gespräch darum, dass die Führungskraft dem Mitarbeitenden ein ganz persönliches Feedback über die Arbeit im vergangen Jahr gibt und dass ein Austausch darüber entsteht, welche Potenziale im Mitarbeitenden schlummern und wie diese im Kontext der Arbeit oder durch externe Maßnahmen entwickelt werden können.

Das alles geschieht nicht nur im Interesse des Mitarbeitenden. Wenn das positive Entwicklungspotenzial erkannt und gefördert wird, kann die Arbeit im Sozialwerk besser gelingen. Außerdem ist es in einer wachsenden Organisation wichtig, frühzeitig Kandidat*innen auszumachen, die zukünftig in Führungsverantwortung eingebunden werden können und Entscheidungen treffen wollen und dürfen.

An vielen Stellen im Sozialwerk ist es ein Ziel der Arbeit, dass Bewohnende und Betreute nächste Schritte gehen und sich positiv entwickeln. Dies gilt dies auch für die Mitarbeitenden. Durch Veränderungen in den Abläufen und Routinen, durch Fortbildungsmaßnahmen, Seitenwechsel- und Praktikumserfahrungen oder erste Erfahrungen als Referent*in im internen oder externen Kontext, kann Personalentwicklung im Sozialwerk geschehen und die gesamte Arbeit positiv vorangebracht werden.

Justin Sommer,
Leiter Personalmanagement

 

Foto: LinkedIn Sales Navigator, Unsplash

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.