Geschafft!

Nadine Deimel wirkt erleichtert. Die Senioren der Heimstätte am Grambker See und der Service Wohnanlage sind geimpft. Am 27.2. kam das mobile Impfteam in die Senioreneinrichtung und brachte die zweiten Impfdosen mit. Diese Aktion war der Abschluss der Impfkampagne in den drei stationären Einrichtungen des Sozialwerks und der ihnen angegliederten Wohnanlagen. „Es erleichtert uns schon sehr, dass die Seniorinnen und Senioren sowie der Großteil unserer Mitarbeiterschaft nun geimpft sind“, so die an diesem Samstag verantwortliche Mitarbeiterin im Sozialdienst der Heimstätte. „Zwar werden wir weiterhin die Schutzmaßnahmen einhalten, doch sind wir zuversichtlich, in Zukunft besser geschützt zu sein und von schweren Verläufen verschont zu bleiben.“

Joachim Fock (Foto) ist Mieter der Seniorenwohnanlage am Grambker See. Er lebt noch selbstständig in seiner Wohnung, schätzt jedoch die Möglichkeit der Betreuung und Versorgung im Bedarfsfall. Er hat die erste Impfung gut vertragen und ist heute für die zweite Dosis gekommen. „Die zweite Impfung kann ein wenig stärkere Beschwerden verursachen“, wird er von dem medizinischen Personal des Impfteams aufgeklärt und ermahnt, sich in den nächsten Tagen Ruhe zu gönnen. Doch dem sieht der aktive Rentner gelassen entgegen. Der ehemalige Pastor liebt den Kontakt zu Menschen und möchte wieder unbeschwerter mit anderen ins Gespräch kommen und sonntags Gottesdienste besuchen. Dank der Impfung stehen dafür nun die Chancen gut.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.